Ein Blog zum Thema: Reinigungskräfte

Wissenswertes zum Hochdruckreiniger

Viele Orte und Bereiche des täglichen Lebens sind jeden Tag allen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Das Wetter, der Schmutz und alle Partikel in der Luft führen zu starken Verschmutzungen und Abnutzungen. Zu diesen Bereichen zählen zum Beispiel die Autokarosserie, Hausfassaden und auch Wege und Straßen. Auf herkömmlichem Weg ist es kaum möglich, solche Bereiche bequem und auch hygienisch zu reinigen. Das Mittel der Wahl dafür sind leistungsfähige Hochdruckreiniger - beispielsweise zu finden bei der Firma L2 - Langhorst GmbH in Münster.

Was ist ein Hochdruckreiniger? 

Ein Hochdruckreiniger ist ein Gerät, das einen extrem starken Wasserstrahl verursachen kann. Trifft dieser auf eine Oberfläche, so entfernt er durch die Wucht des Aufpralls hartnäckige Verschmutzungen und auch Farbreste und Ablagerungen. Sie sind einfach in der Handhabung, komfortabel, effektiv und hygienisch. Die Geräte sind entweder mit reinem Wasser, aber auch mit zusätzlichem Reinigungsmittel verwendbar. 

Funktionsweise 

Hochdruckreiniger lassen sich im Allgemeinen in zwei unterschiedliche Gerätetypen unterteilen. Für hartnäckige Verschmutzungen eignen sich Heißwassergeräte. Diese erhitzen das Wasser im Inneren und befördern es unter sehr hohem Druck zur Düse, an der der Wasserstrahl extrem schnell austritt. Vor allem starke und auch ölige bzw. fetthaltige Verschmutzung sind mit heißem Wasser in Kombination mit dem hohen Wasserdruck leicht zu reinigen.  Kaltwassergeräte hingegen erhitzen das Wasser nicht zusätzlich. Dennoch ist es möglich, bei einer vorhandenen Warmwasserzufuhr mit erwärmtem Wasser zu arbeiten. Dieses darf jedoch nicht zu heiß sein, um die teils empfindlichen Komponenten des Hochdruckreinigers nicht in Mitleidenschaft zu ziehen. Der Wasserdruck eines Kaltwassergeräts ist ebenso hoch, jedoch ist die Reinigungsleistung etwas geringer. Dies liegt in der niedrigen Wassertemperatur begründet, denn diese entfernt nur leichtere Verschmutzungen zuverlässig.  Beide Arten von Hochdruckreinigern müssen an eine Wasserleitung angeschlossen werden. Das erfolgt zum Beispiel über einen gewöhnlichen Wasserhahn im Garten. Danach ist eine freie Bewegung mit dem Gerät möglich, um bequem alles zu reinigen.   

Einsatzgebiete 

Die Einsatzgebiete für Reinigungsgeräte mit hohem Druck sind vielfältig. Sie sind besonders für den Einsatz im Außenbereich geeignet und verfügen über einen unterschiedlich hohen Wasserdruck. Im privaten Umfeld können Geräte mit mittlerem Wasserdruck zum Beispiel für die Autoreinigung verwendet werden. Karosserie sowie Felgen, Reifen und Scheiben lassen sich mit dem harten Wasserstrahl effektiv von den Rückständen der letzten Ausfahrt befreien. Auch zur Reinigung von Gartenmöbeln und der Veranda sind sie ein effektives Mittel. In Bereichen wie zur Straßenreinigung benötigt es einen sehr hohen Druck. Auch hier sind die Geräte wirksame Mittel um Straßen und Fußwege zu reinigen und Ablagerungen zuverlässig zu entfernen.   

Auf Sicherheit achten 

Bei der Verwendung von Reinigungsgeräten dieser Art ist es wichtig, einige Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten. Da der Wasserstrahl mit einem sehr hohen Druck aus der Düse austritt, ist eine gewisse Unfallgefahr gegeben. Bei der Verwendung sollte am besten eine Schutzbrille getragen werden. Diese schützen unter anderem auch vor umherfliegenden Schmutzpartikeln, die von dem Reiniger abgelöst wurden. Darüber hinaus sollte ein Abstand zum Wasserstrahl eingehalten werden, um sich vor Verletzungen zu schützen.